Widerrufsrecht

Erläuterungen zum Widerrufsrecht

Das neue Verbraucherrecht – Widerruf bei Immobilienmaklerverträgen

Sehr geehrte(r) Interessent(in),

als Verbraucher kennen Sie das Recht zum Widerruf eines Vertrages aus dem Online-Handel oder beim Abschluss eines Zeitschriften-Abonnements an der Haustür.

Mit der Umsetzung der Verbraucherrechtlinie (VRRL) zum 13.06.2014 sind auch Maklerunternehmen dazu verpflichtet, Kunden vor Abschluss des Maklervertrages über ihre gesetzlichen Widerrufsrechte zu informieren. Wir sind natürlich bemüht den Prozess für Sie als Kunden so komfortabel und transparent wie möglich zu gestalten.

Den vorgeschriebenen Text der Widerrufsbelehrung finden Sie unter dem entsprechenden Link. Damit wir sicher sein können, unserer Belehrungspflicht Ihnen gegenüber Genüge getan zu haben, bitten wir Sie höflich durch Setzen der beiden „Häkchen“ zu bestätigen, dass Sie die Widerrufsbelehrung zum einen gelesen und verstanden haben und zum zweiten, dass wir vor Ablauf der 14-Tagesfrist für Sie tätig werden sollen. 

Was Sie in der Praxis als Verbraucher wissen sollten:

- Ein Maklervertrag kommt bereits zustande, wenn Sie die Dienstleistung des Maklers in Anspruch nehmen, z.B. wenn Sie sich ein Exposé (per Email, Post oder Fax) zusenden lassen.

- Sie müssen die ausgewiesene Maklerprovision nur bezahlen, wenn Sie auf Grund der Maklertätigkeit einen Miet-, Pacht- oder Kaufvertrag auch tatsächlich abschließen.

- Entsprechend können Sie unverbindlich Exposés anfordern oder eine Immobilie besichtigen. Wenn Sie kein Interesse an der angefragten Immobilie haben, müssen Sie den Maklervertrag nicht widerrufen. Sofern kein Miet- oder Kaufvertrag zustande kommt, werden Sie keine Courtagerechnung erhalten!

- Sofern Sie die Zustimmung zur sofortigen Erbringung der Dienstleistung nicht erklären, haben Sie bitte Verständnis dafür, dass Sie die Dienstleistung (z.B. Zusendung des Exposés, telefonische Auskunft, Besichtigungstermine) erst nach Ablauf Ihres Widerrufsrechtes erhalten bzw. nachrangig gegenüber anderen Interessenten behandelt werden.

- Die textliche Darstellung der Verbraucherinformation bietet keinen Spielraum und entspricht den gesetzlichen Vorgaben.